Ergebnisorientierte Mediation

Die klassische Mediation ist ein struktuiertes, freiwilliges Verfahren zur konstruktiven Beilegung von Konflikten und zur Erarbeitung von Problemlösungen.

Dabei begleitet ein allparteilicher Dritter, der Mediator, die Konfliktparteien dabei, Lösungen zu erarbeiten.

Grundlegend bei einer Mediation sind die Prinzipien Eigenverantwortlichkeit, Freiwilligkeit, Ergebnisoffenheit und Verschwiegenheit.

Basierend auf der Trennung von Sachebene und persönlicher Ebene wird als Problem- bzw. Konfliktlösung eine Win-Win-Situation, also eine Lösung, die idealerweise für jede Konfliktpartei von Vorteil ist bzw. von jeder Konfliktpartei akzeptiert und getragen werden kann, angestrebt.

Der Mediator trifft bezüglich des Konflikts keine eigenen Entscheidungen. Er ist verantwortlich für das Verfahren und damit primär für eine wertschätzende Kommunikation und das Einhalten der für die Mediation vereinbarten Regeln.

Ob und inwieweit sich der Mediator über die reine Moderation hinaus in beratender Funktion in die Lösungsfindung mit einbringt, hängt von dessen thematischer Kompetenz und vom Wunsch der Konfliktparteien ab.

Mein Verständnis von einer am Erfolg ausgerichteten Mediation lässt eine Beratungstätigkeit des Mediators ausdrücklich zu. Alles, was zur Findung einer idealen Lösung beiträgt, ist gewünscht, hilfreich und gefragt.

Wichtig dabei ist eine offene und klare Kommunikation und eine umfassende Transparenz. Bedürfnisse und Erwartungshaltung der einzelnen Parteien und auch die Motivation des Mediators bei der Lösungsfindung müssen klar erkennbar und verständlich nachvollziehbar sein. Manipluationen werden dadurch vermieden.

Nutzen Sie mein Potenzial.

Kontaktdaten:
Tel.: +49 (0)8582 / 97 90 503
E-Mail: schmi@potorico.de

Ich freue mich auf Ihren Auftrag.